„mobil gewinnt" zieht positve Zwischenbilanz

30. August 2018 | Nach 21 Monaten intensiver Arbeit hat die im Mai 2017 gemeinsam vom Bundesumweltministerium (BMUB) und Bundesverkehrsministerium (BMVI) angestoßene Initiative „mobil gewinnt" zusammen mit allen beteiligten Akteuren das betriebliche Mobilitätsmanagement in Deutschland einen wesentlichen Schritt weiter gebracht.

Auftakt der Initiative bildete zwischen Mai und Oktober 2017 ein Wettbewerb. Hierbei konnten öffentliche und private Unternehmen durchdachte Konzepte für eine bessere betriebliche Mobilität einreichen. Über 50 interessante Mobilitätskonzepte kamen zusammen, von denen 26 ausgezeichnet worden sind.

Auch nach dem Wettbewerb unterstützte mobil gewinnt bis Juli 2018 Betriebe mit kostenlosen Erstberatungen und vielen Anregungen. In 300 Erstberatungen zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement hat „mobil gewinnt" die Breite der Wirtschaft in Deutschland erreicht. Das Konzept hat sich bewährt. Die Begleitevaluation hat gezeigt, dass der Zufriedenheitsgrad der Beratungsempfänger außerordentlich hoch ist.

Mit zahlreichen Aktivitäten wie etwa dem Leitfaden, der Broschüre, regionale Netzwerkkonferenzen und Marketing hat die Initiative dazu beigetragen, die Notwendigkeit und v. a. auch die guten Beispiele des betrieblichen Mobilitätsmanagements einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

In Zukunft wird weiter daran gearbeitet, das betriebliche Mobilitätsmanagement als wichtigen Baustein der Verkehrswende in Deutschland weiterzuentwickeln.

Mit der neuen Förderrichtlinie „Betriebliches Mobilitätsmanagement" des BMVI vom 2. Mai 2018 werden zunächst die 2017 im Wettbewerb von mobil gewinnt ausgezeichneten Konzepte weiter begleitet und unterstützt. Die besten Ideen haben die Chance auf eine finanzielle Förderung des Verkehrsministeriums.

Die Förderung des betrieblichen Mobilitätsmanagements ist eine der geplanten Maßnahmen im Kapitel „Klimafreundliche Gestaltung des Personenverkehrs" aus dem „Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" die Bundesregierung vom 3. Dezember 2014.